Meisterschule - nächster Beginn am 06.04.2024 mit der "AdA"

Der ständige Wandel in den Produktionsabläufen sowie den Organisationsformen der Unternehmen bedingen eine stetige Anpassung der Qualifikationen von Fach- und Führungskräften an diese Entwicklung. Eine wichtige Qualifikation nimmt in diesem Zusammenhang die Industriemeisterprüfung „Geprüfter Industriemeister“ ein. Die Inhalte zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung sind durch die Rechtsverordnung und die Rahmenstoffpläne festgelegt. Aus diesen gesetzlichen Regelwerken ergeben sich die Schwerpunkte für die drei Teilgebiete der Meisterausbildung.

Ziel der Ausbildung ist es, die in der Berufsausbildung erworbenen Fertigkeiten und Kenntnisse, verbunden mit den persönlichen Berufserfahrungen so zu festigen und zu erweitern, dass der angehende Meister über ein anwendungsbereites Wissen z. B. auf den Gebieten der Menschenführung, der Betriebswirtschaft, der Lehrlingsausbildung verfügt sowie seine fachliche und fachspezifische Kompetenz erhöht. Das didaktische Konzept der Ausbildung berücksichtigt natürlich dabei den Erwachsenenstatus der Teilnehmer. Die drei Ausbildungsteile schließen jeweils mit einer IHK-Prüfung ab, wobei die Prüfungsanforderungen durch die Prüfungsordnung der IHK bestimmt sind.

Fachrichtungen

  • Chemie
  • Metall
  • Elektrotechnik

Zeit und Dauer

  • Ausbildungsbeginn wird den Prüfungszyklus der Kammer angepasst
  • Ausbildungsdauer ca. 3,5 Jahre
  • wochentags von 17:00 - 20:15 Uhr (ca. 2x monatlich)
  • samstags von 07:00 - 14:45 Uhr

Kosten und Förderung

Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG)

Das Meister-BAföG, seit dem 01.08.2016 als Aufstiegs-BAföG bezeichnet, unterstützt Sie bei der Finanzierung Ihrer Fortbildung. Mit Hilfe des staatlichen Förder-Programms können Sie Ihre bereits vorhandenen Kenntnisse und Fähigkeiten durch unsere Fortbildungen weiter ausbauen. 

Vorteile des Aufstiegs-BAföG

  • Regelförderung von bis zu 75 Prozent
  • Zinsgünstiges Darlehen durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zur Finanzierung des Eigenanteils der Studiengebühren
  • Gesamte Förderung einkommens-, vermögens- und altersunabhängig
  • Zurückzahlen des Eigenanteils in Raten oder direkt in voller Höhe möglich

Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung oder langjährige Berufserfahrung!

Rechenbeispiel Meister

zzgl. Prüfungsgebühren und Lehrbücher

Weitere Informationen und eine genaue Kostenaufstellung erhalten Sie bei Stephan Schönfeld Telefon: 03461 824645, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder  Jana Glaubitz, Telefon: 03461 824640, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Das Anmeldeformular für die Industriemeister finden Sie hier.

Das Anmeldeformular für die Ausbildung der Ausbilder (AEVO) finden Sie hier.

 

Informationen zur Technikerschule finden Sie hier.