Umschulung Produktionsfachkraft Chemie

16-monatige Umschulung zur Produktionsfachkraft Chemie  
in Kooperation mit Partnerfirmen

Maßnahmeziel:

  • Erwerb des Berufsabschlusses Produktionsfachkraft Chemie (IHK)
  • Sammeln von Berufserfahrungen über Praktika bzw. Einarbeitung auf einen Arbeitsplatz beim Arbeitgeber

Die Inhalte der Ausbildung sind durch die Verordnung über die Berufsausbildung zur Produktionsfachkraft Chemie vom 23.03.2005 und den entsprechenden Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Produktionsfachkraft Chemie vorgegeben.

Inhalte:

Die Umschulung erfolgt in einer unmittelbaren Einheit von fachtheoretischer und fachpraktischer Ausbildung bei BAL. Praktikaphasen ergänzen die Ausbildung.

Die Theorieinhalte sind in Form von Lernfeldern durch den Rahmenlehrplan und die Prüfungsordnung vorgegeben.

Die fachpraktische Ausbildung konzentriert sich in der Grundausbildung auf die Fachgebiete:

  • Labor- und verfahrenstechnische Grundausbildung
  • Metall- und Kunststoff-Grundausbildung
  • Informatikgrundausbildung
  • Grundausbildung Elektrotechnik

und in der Fachausbildung auf die Fachgebiete:

  • Produktions- und Anlagentechnik
  • Analytisch arbeiten und Stoffe aufarbeiten
  • Stoffe lagern und transportieren, dabei
    - Abweichungen erkennen; dokumentieren; Maßnahmen einleiten
    - Kontrollsysteme bei der Prozessführung bedienen und warten
    - Anlagen bedienen und warten

Weitere Informationen: KURSNET-Datenbank.

Anfragen richten Sie bitte an Frank Drosd, Tel. 03461 824640.